Foren-√úbersicht Jugendarbeit/Vereine Der Landfrauenverein "Landlust" stellt sich vor!

Der Landfrauenverein "Landlust" stellt sich vor!



Beiträge: 124

Landfrauenverein e.V. - Ortsgruppe "Landlust"
 
Seit dem 1. Januar, diesen Jahres gibt es in unserer Gemeinde eine Ortsgruppe des Landfrauenvereins Oder-Spree e.V.
Jetzt fragt man sich vielleicht - noch einen Verein? Hier braucht man doch nur im Dorf in einen eintreten, wenn man sich engagieren möchte.
Das stimmt und alle unsere Landfrauen sind auch in ihren √∂rtlichen Vereinen oder kommunalen Bereichen vertreten und engagiert und bringen von dort viele Erfahrungen mit. Doch die Bildung unserer Landfrauengruppe lag uns trotzdem am Herzen, denn zur Entwicklung der regionalen Identit√§t war es uns wichtig, dass wir uns auch regional vernetzen. So leben unsere Landfrauen in den verschieden Ortsteilen Steinh√∂fels. Das erste Projekt war die Mitarbeit am Kochbuch des Vereins "Landleben". Hier kommt eine unserer Leidenschaften zum Tragen. Als gestandene "Familienmanagerinnen" verf√ľgt jede Einzelne √ľber einen gro√üen Wissensschatz an Rezepten und¬†Erfahrung in der Erzeugung und Verarbeitung regionaler Lebensmittel, sei es auch aus dem eigenen Garten.
Wir besuchten die Gr√ľne Woche in Berlin, die Info- Veranstaltung ‚Äě Fleisch vom Flie√üband‚Äú in Storkow und nahmen an der Fahrt zur Bundesgartenschau teil. Denn auch Wissenserweiterung und Geselligkeit sind uns wichtig. So organisierten wir gemeinsam mit Frau Pflug und Herrn D√∂rschmann eine F√ľhrung und Besichtigung der Ausstellung "70. Jahrestag des Ende des Zweiten Weltkrieges"im Herrenhaus Heinersdorf, mit den Grundsch√ľlern der sechsten Klasse.
Die erste Bew√§hrungsprobe f√ľr unser gemeinsames Organisationstalent war das 1. Mittsommerfest in Heinersdorf, am 06.06.2015. Es war sehr motivierend zu sp√ľren, wie sich auch Nichtmitglieder einbringen und unterst√ľtzen - so eine harmonische Zusammenarbeit l√§sst uns auf viele weitere sch√∂ne Veranstaltungen hoffen. Das Kuchenbuffet und der Lik√∂rwettbewerb bleiben sicher lange in der Erinnerung der Besucher - an der Stelle ein herzliches Dankesch√∂n an alle, die Freude am Mittun hatten und das Fest zum Erfolg werden lie√üen.
Seit Anfang des Jahres besch√§ftigen wir uns auch mit regionalen Besonderheiten - den Obstb√§umen an unseren Wegen und Alleen. Dabei konnten wir erfahren, dass hier bei uns , zwischen Tempelberg und G√∂lsdorf die √§lteste Obstbaumallee Brandenburgs zu finden ist. Diese Kleinode geh√∂ren zu unserer regionalen Identit√§t, deswegen werden wir¬†an diesem¬†Projekt auch weiter arbeiten. Die 1. Apfeltour, die am letzten Wochenende am Oderbruchbahn- Radweg, vom Tourismusverband Seenland Oderspree¬†organisiert stattfand, war somit ein wichtiger H√∂hepunkt unserer bisherigen Arbeit. Produkte aus √Ąpfeln, von den Landfrauen hergestellt, von Apfelsaft, √ľber Apfelschmalz und Apfelkuchen bis zu Apfellik√∂r konnten den G√§sten angeboten werden. F√ľr uns war es auch selbstverst√§ndlich, da ja auch an diesem Tag "Tag des offenen Denkmals " war, unseren Stand zum Herrenhaus Heinersdorf zu bringen, um eine regionale Verbindung herzustellen. Eine besondere Wertsch√§tzung der Landfrauenarbeit erlebten wir, als eine Radfahrergruppe unter Leitung von Frau Ellen Russig zum Picknick halt machte und sich in dieser Gruppe der Landwirtschaftsminister Vogels√§nger befand, der einfach erleben wollte, wie¬†es um den¬†Obstbaumbestand¬†¬†an einem¬† touristischen Weg steht und die Landfrauenarbeit nicht nur erleben sondern auch genie√üen wollte.
 
¬†Wir haben auch weitere Pl√§ne f√ľr dieses Jahr. Ein Workshop zum Umgang mit der Fl√ľchtlingsproblematik wird im Oktober stattfinden.
Im Dezember wird  die Weihnachtsfeier des gesamten Landfrauenvereins Oder-Spree e.V.  stattfinden, auf die wir uns schon sehr freuen.
Das wir so aktiv sein k√∂nnen. das haben wir auch unseren "Unterst√ľtzern" zu verdanken - unseren M√§nnern, die uns hilfreich und tatkr√§ftig begleiten und mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Wir glauben, dass diese Vielfalt und der Gemeinschaftssinn unsere Arbeit befl√ľgelt. Wir haben uns bewusst den Namen "Landlust" gegeben: wir haben Lust, auf dem Land zu wohnen und zu arbeiten, gemeinsam interessante Projekte an zu gehen und auszuprobieren und beisammen zu sein, ohne Streit und Missgunst.
Wir haben Lust gemeinsam unsere Zukunft hier zu erleben , die Entwicklung der Region mit zu gestalten-  Landlust eben!

Die Landfrauen
Handy 11.08.2014 001.jpg
Handy 11.08.2014 001.jpg (176.03 KiB) 399-mal betrachtet

Zur√ľck zu Jugendarbeit/Vereine



cron