Foren-Übersicht Veranstaltungen Gründung einer Bürgerinitiative

Gründung einer Bürgerinitiative



Beiträge: 5
[color=#FF0000]Am 9. November 2017 findet um 19.00 Uhr im Heinersdorfer KULTURZENTRUM (Hauptstraße 34) die Gründung einer Bürgerinitiative zur "Eigenständigkeit von Heinersdorf" statt.[/color]

Im Jahr 2000 war die damals noch eigenständige Gemeinde Heinersdorf mit ihrem Ortsteil Behlendorf die Initiatorin eines freiwilligen Zusammenschlusses der Gemeinden des Amtes Steinhöfel/Heinersdorf.

Ein positiver Bürgerentscheid stellte die Weichen für die "Neugründung" der Gemeinde Steinhöfel zum 31.12.2001.

Schon damals war deutlich erkennbar, dass der Zusammenschluss nichts mit einer Gemeinschaft zu tun hat, sondern aus der Angst geboren war, zwangsweise in andere Strukturen aufgeteilt zu werden.

Von Anfang an herrschte in den Ortsteilen auf politischer Ebene das Vorurteil, dass die Gemeinde Heinersdorf sich "hinten" anstellen sollte, da in den Zeiten der DDR dem Ort "alles in den Arsch geblasen wurde." Erkennbar war auch beispielsweise diese Abneigung gegenüber dem ehemaligen "sozialistischen Musterdorf" bei der Namensgebung der neuen Gemeinde. Eine Umfrage bei den Einwohnern ergab ein klares Votum für den Erhalt der Amtsbezeichnung "Steinhöfel/Heinersdorf"- das interessierte aber den damaligen Amtsausschuss nicht und entschied gegen den Willen der Bürger_innen.

Auch die meisten vertraglich vereinbarten Sanierungs- und Baumaßnahmen in Heinersdorf lassen bis heute auf sich warten. Dem gegenüber stehen zahlreiche Investitionsmaßnahmen in den Ortsteilen der Gemeinde, die so nicht im Vertrag zum Zusammenschluss vereinbart waren.

Zum 26.10.2003 beschloss dann der Landtag per Gesetz die Eingliederung von Buchholz, Demnitz und Neuendorf im Sande.

Nach nun rund 16 Jahren "gemeinsamem" Arbeiten in einer künstlich geschaffenen und von Vorurteilen geprägten Gemeinde, ist es an der Zeit, Konsequenzen zu ziehen und die Verantwortung wieder in die eigenen Hände zu nehmen.

Die Kommunalverfassung gesteht den Ortsteilen im § 46 Anhörungs- und Entscheidungsrechte zu. Leider werden diese Rechte derzeit massiv eingeschränkt. Es findet keine sachliche und lösungsorientierte Kommunikation zwischen dem Ortsbeirat und der Gemeindevertretung statt. ALLE Anregungen, Vorschläge und Hinweise des Heinersdorfer Ortsbeirates werden abgelehnt oder ignoriert.

Die neu zu gründende Bürgerinitiative soll Menschen ansprechen, die Interesse und Mut haben, konstruktiv nach Lösungen zu suchen, die die Eigenständigkeit des Ortsteils Heinersdorf fördern und ermöglichen.

Mehr als 1.000 Einwohner_innen leben in Heinersdorf und Behlendorf - ihr Engagement wird in vielen Teilen von den politischen Verantwortungsträgern in der Gemeinde Steinhöfel mit Füßen getreten und teilweise sogar bekämpft. Das muss aufhören!


Beiträge: 5
Die Ort hat sich geändert: Jugendclub Heinersdorf (Lietzener Weg 4).


Zurück zu Veranstaltungen



cron